Wappen Peterlahr

 

 

Die Obstbaum-Jahrhundert-Pflanzung 2017

 

Wichtig ist, dass jetzt ein vernünftiger Standort für die nächsten 5 Bäume gefunden und uns möglichst schnell, spätestens aber bis Mi., 16. März 2017, mitgeteilt wird – am besten auf einem Kartenausschnitt (oder zumindest mit Flur und Parzelle) und wenn möglich versehen mit ein paar Hinweisen zum Standort (Bodenqualität, Feuchtigkeit … ). Wenn auch schon Platz für mehr Bäume da ist, bitte die Anzahl und die Standorte ebenfalls schon mitteilen.

 

Schön ist, wenn die Bäume in größeren Gruppen zusammenstehen, es können aber auch einzelne Baumreihen und auch Einzelbäume an markanten Stellen gepflanzt werden

 

à gern auch auf privaten Grundstücken in der Landschaft oder am Ortsrand, insb. dort, wo noch alte Obstbäume stehen als Ergänzung. Wichtig ist, dass die jungen Bäume dort wirklich viele Jahrzehnte stehen können.

 

Das Vorgehen ist bei privaten Grundstücken wie bei einem Förderprogramm für Obstbäume: die Eigentümer erhalten die Bäume und die Materialien kostenlos und kümmern sich im Gegenzug fortan um die Bäume. Natürlich kann das Pflanzen und Kümmern auch gemeinsam mit der Gemeinde oder nur durch die Gemeinde erfolgen. Die gemeinsame Vereinbarung schicken wir Ihnen gern zu.

 

Für die Standorte der Jahrhundert-Obstbäume ist folgendes zu beachten:

 

·         Da die Bäume aus Ausgleichszahlungen für nicht ausgleichbare Eingriffe in Natur und Landschaft bezahlt werden (z.B. Mobilfunkmasten), können sie nur am Ortsrand und in der Landschaft gepflanzt werden. Und Flächen, die schon Ausgleichsflächen sind, kommen natürlich nicht (doppelt) in Frage.

 

·         Obstbäume lieben Sonne und zumindest halbwegs guten Boden, d.h. nicht ins Tal (wegen der Spätfröste) und nicht in staunasse Böden (Lette) … das gilt insb. für die Birnen!

 

·         Obstbäume brauchen andere Befruchtersorten, daher gern zu schon bestehenden alten Obstbäumen dazu pflanzen, zumal die alten Bäume fast immer an einem vom Boden und Klima geeigneten Standort stehen

 

·         Obstbäume brauchen viel Platz zum Wachsen, zur Besonnung der Früchte und zum besseren Abtrocknen der Blätter nach Regen:

 

Obstwiese: à bester Abstand 15 m in der Reihe + 13 m zwischen den Reihen + Pflanzung auf Lücke (dadurch Abstand aller Bäume jeweils 15 m)

 

à Mindest-Abstand 13m in der Reihe + 10 m zwischen den Reihen + Pflanzung auf Lücke (dadurch Abstand aller Bäume jeweils 13 m)

 

Einzelreihe à bester Abstand 15 m Einzelreihe und à Mindest-Abstand 10 m

 

·         Und denken Sie dran, dass Sie dort vielleicht später auch mit allen gemeinsam ernten und feiern wollen. Ein sonniger, warmer Standort wird auch das Engagement steigern!

 

 

 

Gemeinsam mit allen Generationen wird das Pflanzen der Obstbäume richtig Spaß machen und ein Stück gemeinsame Zukunft für unsere Region entwickeln.

 

 

 

Herzliche Grüße und allen schon einmal an dieser Stelle viel Spaß und gutes Gelingen!!

 

Im Auftrag

 

 

 

 

Kontakt:

Untere Naturschutzbehörde Kreis Altenkirchen à Tel. 02681-512652    à E-Mail: unb@kreis-ak.de

 
 

 

 


Olaf Riesner-Seifert

 

und Ihr Team der Unteren Naturschutzbehörde

 

Astsammelplatz der
Ortsgemeinde Peterslahr

 

Astsammelplatz ab sofort geschlossen

 

Liebe Bürger von Peterslahr,

 

ab sofort kann der Astsammelplatz nicht mehr genutzt werden. Es stehen Baumaßnahmen an, die bis zum Ende des Jahres andauern werden. Eine Nutzung des Platzes, sowie die Zufahrt dorthin sind in dieser Zeit nicht möglich. Wir bitten um Euer Verständnis.

 

Zum Frühjahr 2018 werden wir den Astsammelplatz wieder eröffnen, der genaue Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.

 

 

 

Peterslahr 21.03.2017                          Weißenfels, Ortsbürgermeister

 

 

 

 

 

 "Dorfgemeinschaft Peterslahr e.V."

 Dorfgemeinschaft Peterslahr e.V. Am Donnerstag, 19. März 2015 um 19.30 Uhr fand im Gemeindehaus Peterslahr die Mitgliederversammlung der Dorfgemeinschaft Peterslahr e.V. statt. Beate Klein begrüßte als erste Vorsitzende die anwesenden Mitglieder. Winfried Klein wurde als Versammlungsleiter gewählt und führte anschließend durch die Versammlung. Der Rechenschaftsbericht wurde von der Vorsitzenden Beate Klein vorgetragen, der Kassenbericht durch den Kassierer Alois Weißenfels. Nachdem der Kassenprüfer, Ralf Heuser, eine ordentliche Kassenprüfung bestätigte wurde der Vorstand einstimmig entlastet und es konnte zu Punkt 8 der Tagesordnung, die Neuwahlen, übergegangen werden. Nach zwei Jahren Amtszeit musste der komplette Vorstand neu gewählt werden. Lt. Anwesenheitsliste waren 14 Personen anwesend die alle wahlberechtigt waren. Als erste Vorsitzende stellte sich Beate Klein zur Wiederwahl. Mit einem Ergebnis von 13 Ja-Stimmen und einer Enthaltung wurde sie in ihrem Amt bestätigt. 14 Ja-Stimmen erhielt die bisherige zweite Vorsitzende Hannelore Raulf und mit 13 Ja-Stimmen und einer Enthaltung wurde Alois Weißenfels zum Kassierer wiedergewählt. Alle Stimmabgaben erfolgten in einer geheimen Wahl. Offen gewählt wurde wie folgt. Neu in den Vorstand aufzunehmen war ein Zeugwart. Dies wurde mit 13 Ja-Stimmen und einer Enthaltung Winfried Klein. Im Anschluss wurden noch die vier Beisitzer gewählt. Dies wurden mit 10 Ja-Stimmen und vier Enthaltungen Barbara Schumacher, Ewald Prassel, Anna Fuchs und Günter Raulf. Anna Fuchs wurde außerdem als Schriftführerin wiedergewählt. Als Kassenprüfer für die nächsten beiden Jahre wurden Karin Kalnei und Dominik Brill gewählt. Im Anschluss gab die erste Vorsitzende noch einen Rückblick auf die Session 2015, einen Ausblick auf die Session 2016 und die geplanten Aktionen für das Jahr 2015. BUZ: Der neue Vorstand der Dorfgemeinschaft Peterslahr e.V.

 

 

Der neue Vorstand unseres V

1.VorsitzendeBeate Klein
Stellv. Vorsitzende Hannelore Raulf
Kassierer                  Alois Weißenfels
1.BeisitzendeAnna Fuchs
2.BeisitzendeBarbara Schumacher
3.BeisitzenderEwald Prassel
4.Beisitzender

Günter Raulf

 

 

 

 

„Seniorenkaffee“

 

Jahresprogramm 2016
der Seniorinnen und Sennioren
aus Peterslahr, Eulenberg, Oberseinebach, Epgert
und den Nachbarpfarreien

Aktions- und Spielenachmittage:

    
Krankensalbung08.03.2017
Schmetterlinge .....19.04.2017
Bibel.....        17.05.2017
Waldtiere.....  21.06.2017
Kleider .....19.07.2017
Zirkus ....18.10.2017
Berge ....                 22.11.2017

Adventsfeier ....       10.12.2017

Beginn jeweils:  14.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr im
                  Gemeindehaus Peterslahr

                                                        

Genießen Sie einige Stunden in netter
Umgebung und freundlicher Unterhaltung

Kuchenspenden sind willkommen
Bitte anmelden bei Anna Fuchs Tel. 02685/70027

 

Braunfels, den 03.09.2013